Auf dieser Seite findet ihr alle meine aktuellen Arbeiten.

Wenn ihr wissen wollt wie ich überhaupt dazu kam Handarbeiten zu machen und auch die schiefen und krummen Erstlingswerke sehen wollt, dann geht's hier lang: klick!


Februar 2016

Eiertiere

Ich war mal wieder auf der Suche nach Anregungen zum Nähen auf YouTube und stieß eher durch Zufall auf ein Video. Wer sucht schon absichtlich nach "Hase im Ei nähen" :). Das Endprodukt hat mich sofort überzeugt und ich habe direkt am gleichen Tag angefangen meine Stoffreste auszukramen und die Schnittmuster zuzuschneiden und am nächsten Tag begonnen zu nähen.

Das ganze sollte ein Hase im Ei werden, spricht ein Ei, welches man wenden kann und dann ein Hase zu Vorschein kommt.

Der Hase in dem Video wurde mit einem Plüschstoff genäht, was sich als nicht all zu praktisch auf der Maschine erwies. Danke für den Hinweis an dieser Stelle! Ich wollte aber trotzdem einen flauschigen Hasen haben und habe mich für einen grauen flauschigen Stoff entschieden, welcher aber nicht so

hochflorig war. Dies sind Reste einer dünnen Decke, welche ich mir mal günstig gekauft hatte.

Der ganze Hase besteht nur aus Resten vorheriger Nähprojekte, also eine wunderbare Gelegenheit mal wieder die Stoffreste zu durchkramen und ihnen einen schöneren Zweck zu geben als in der Kiste zu liegen.

Zugegebenermaßen bin ich nicht der Profi im Appli-zieren, aber ich denke das Endergebnis kann sich sehen lassen dafür, dass ich es noch nicht all zu oft gemacht habe. Außerdem sollen solche Projekte ja auch Spaß machen, daher kümmert mich die ein oder andere schiefe Naht eher weniger.

So nun war der Hase fertig und ich war so angetan, dass ich am nächsten Tag direkt weiter gemacht habe. Das Schnittmuster habe ich kurzerhand einfach

"umgebaut" und dann noch zwei Küken im Ei genäht. Ein riesen Spaß.

Dann war ich immer noch nicht befreidigt in meiner "Nähwut" und habe noch einen Panda im Ei genäht. Bei den Küken und dem Panda habe ich jedoch nur die Füße appliziert, die Gesichter habe ich mit Textilstiften aufgezeichnet.

 

März 2016

Sorgenfresser No. 1

  

Manchmal wird einem das Herz schwer.

Man hat Sorgen, Kummer oder Nöte,

welche man niemandem anvertrauen kann.

Oder es gerade niemand da mit dem man seine

Gefühle und Gedanken teilen kann. 

 

Hast du Kummer oder Sorgen?

Dann schreib noch heute

-nicht erst morgen-

Steck es mir in meinen Bauch,

da kannst du es vergessen.

Lache – denn das mache ich auch.

 

Hilft das alles nicht weiter,

knuddel mich und du wirst seh'n

Bald ist das Leben wieder heiter.

 

Manchmal wird einem das Herz schwer. Man hat Sorgen, Kummer oder Nöte, welche man niemandem anvertrauen kann. Oder es gerade niemand da mit dem man seine Gefühle und Gedanken teilen kann. Da könnte ein Sorgefresser doch helfen, dachte ich mir und fing an einen zu nähen. 

Sicherlich kann auch ein Sorgenfresser die Sorgen nicht wegzaubern in dem er sie einfch "isst", aber es ein gutes Gefühl sie gut verschloßen in seinem Bauch zu wissen..  Ausserdem ist dieses Exemplar bewust besonders bunt gewählt um etwas mehr Feude zu versprühen.

 

 

März 2016

Sorgenfresser No. 2

Der erste Sorgenfresser hatte nun also einen guten „Arbeitsplatz“ bekommen und ging in die Welt hinaus zum zu Helfen und Sorgen zu fressen.  Da stand auch schon das nächste Sorgenkind vor der Tür… Ich erinnerte mich an meine kürzlich ausrangierte schwarze Samtstrickjacke und nähte drauf los um noch einen Sorgenfresser an die Arbeit zu schicken. Dieser Weggefährte ist eher von der „rockigen „ Sorte, in seinem Samtschwarz mit den roten Ohren und dem Kettenanhänger. Ich habe einen Heidenspaß daran die Stoffe und den Look genau so anzupassen, dass der Sorgenfresser zu seinem späteren Besitzer passt. In diesem Sinne „Geh in die Welt und schlag dir den Bauch voll…“ 

August 2016

Häkeln

Nach Nähen, Stricken, Malen, Fotografieren etc. nun auch noch Häkeln. Warum auch nicht ;O). Ehrlich gesagt hatte ich schon länger drüber nachgedacht es zu lernen, nur nie den richtigen Antrieb gehabt auch wirklich loszulegen.

Im Sommerurlaub nun habe ich mich unsterblich in eine gehäkelte Schildkröte verliebt, welche ich von dort mitbrachte und der Gedanke keimte wieder auf. Kaum zuhause: Rechner an, YouTube auf, Häkelnadel in die eine, Faden in die andere... Dass sich das, dann doch nicht so einfach gestaltete muss ich hier nicht erwähnen, man lernt Häkeln nicht einfach mal so nebenbei.

Also hab ich mir die Zeit genommen, Tutorials auf YouTube geschaut und fleißig geübt. So circa nach zwei Tagen wollte ich dann doch mal was Handfestes häkeln und entschied mich als Anfänger dazu eine Banane zu häkeln.  Ich startete natürlich wieder mit einer YouTube-Anleitung, allerding ist meine Banane mit ihren 26 Zentimetern etwas größer geworden, als jene im Video.

Mit Hilfe dieses Tutorials habe ich die Banane gehäkelt: klick! 

 

Da die Banane vorwiegen nur mit festen Maschen gehäkelt wurde, wollte ich danach auch mal andere Maschen lernen und begann ein Probestück mit festen Maschen, halben Stäbchen, Ganzen- & Doppelten Stäbchen etc..

 

 

August 2016

Häkelschaf

Nach dem Teddy ging es dann tierisch weiter mit einem Schaf. Wie man auf dem Foto gut erkennen kann, ist es eher ein kleines Schaf geworden und dem entsprechend fummelig war es auch dieses zu häkeln.

Beispielsweise habe ich die Arme und Beine immer wieder öffnen müssen, mal waren sie zu klein, mal zu dick, mal zu tün, zu lang etc. Aber die Entschä-digung für die wundgehäkelten Hände folgt auf dem Fuße, wenn sich jemand darüber freut dem man es schenken kann. Wer Spaß am Nachhäkeln hat, die Anleitung findet ihr auf Youtube.

 

Seelenwärmer/Poncho

Schon immer wollte ich einen Seelenwärmer, oder auch Poncho wenn ihr wollt, selber machen. Angefangen habe ich oft, ob mit dem Strickring, normal per Hand gestrickt, doch so richtig wollte mich das Ergebnis nicht umhauen. Dann dachte ich probiere es mal mit einem gehäkelten Seelenwärmer. Gesagt, getan, Tage lang rumprobiert, 1.000 alles wieder aufgemacht und schließlich doch zu einem passablen Ergebnis gelangt. Oftmals notiere ich mir die Stunden, welche ich in ein Projekt investiere, damit ihr ungefähr einen Anhaltpunkt habt falls Bedarf zum Nachäkeln besteht. In diesem Falle habe ich es irgendwann sein lassen, ich wollte am Ende einfach nur fertig sein damit. Das liegt denke ich zum einen an der Wolle welche ich gewählt habe, diese ist ziemlich dünn und somit kann man nicht richtig "Strecke machen" und die Reihen sind ziemlich schmal. Mit so dünner Wollen lässt ein sichtbares Ergebnis länger auf sich warten. Zudem kam immer die Angst ob die Wolle auch reicht. Sie reichte natürlich nicht, also wieder Häkelpause, Wolle besorgen und weiter, so zog sich das Projekt über Monate. Dabei herausgekommen ist ein Seelenwärmer, der denke ich seinen Namen verdient hat. Wer nun Lust und Ausdauer genug hat diesen Nachzuhäkeln: Die Anleitung steht euch hier zum Download zur Verfügung.

Download
Seelenwärmer Teil 1.jpg
JPG Bild 148.5 KB
Download
Seelenwärmer Teil 2.jpg
JPG Bild 79.6 KB

 

November 2016

Häkeleule

Und tierisch ging es auch im November weiter. Weihnachten stand vor der Tür und kein Geschenk ist schöner als ein von Hand gefertigtes.

Diese bezaubernde Eule habe ich mit Hilfe eines DIY-YouTube Videos von justMiko gehäckelt. Jedoch habe ich einige Änderungen vorgenommen. Zum einen war mir die Eule im Video etwas zu klein, also griff ich zu dickerer Wolle, somit wurde sie automatisch größer. Was ich jedoch nicht bedacht hatte war die Menge der Wolle, welche ich dafür benötigte. Am Ende waren es 6 Knäule Wolle zu 50 g. Zum Anderen wollte ich sie optisch etwas anders haben, zum Beispiel ist der Bauch bei meiner Eule anders als in dem Video gezeigt. Auch die Flügel habe ich abgeändert, diese sind oben grau und unten weiß. Die Füße habe ich einfach ganz weggelassen, die verschwinden unter dem dicken "Federkleid" der Eule *wink.

Für alle, dennen es schon in den Fingern juckt und die schon ihre Häkelnadeln im Anschlag haben, hier der Link zu dem Video.

In der kostenlosen Anleitung findet ihr alle Änderungen, welche ich an  meiner Eule vorgenommen habe.

Download
Häkeleule
Häkeleule.jpg
JPG Bild 140.9 KB

 

Dezember 2016

Keyboardtasche

Ja eine Keyboardtasche richtig gelesen, auch dies sollte ein Weihnachtsgeschenk werden. Jedoch dachte ich lange nicht, dass es noch dazu kommen sollte, denn diese Tasche hat mich ganze 3 Sonntage gekostet.

Alle meine Nähkenntnisse waren wie weggeblasen, dies ist bei weitem nicht die erste Tasche die ich genäht habe und doch hat sie mich an den Rand der Verzweiflung getrieben. Doch was muss das muss. Am Ende kam es doch noch zur Fertigstellung und natürlich auch zur Be-scherung.

Zu den Fakten: Der Stoff an den Seiten und dem Boden ist mal wieder eine recycelte Jeans. Den Außenstoff habe ich im Karstadt besorgt, übrigends

 

 

Dezember 2016

Häkelmännchen

Da ich noch etwas Wolle von der Häkeleule übrig hatte, habe ich einfach angefangen zu Häkeln.

Das kam dabei raus.

Ich weiß nicht was es ist, wer es ist, was er möchte oder wo er hin will, aber er sitzt nun auf meinem Sofa und wir chillen zusammen. Adoptionsunterlagen können gern eingereicht werden.

Ich denke diesen Spaß könnte man noch auf so einige Tiere erweitern, aber von meiner Seite soll es das gewesen sein. Auf dem YouTube Channel wo ich auch diesen Hase im Ei gefunde habe gibt es zum Beispiel noch ein "Rentier im Ei" oder auch einen "Weihnachts-mann im Ei", da kann man sich je nach Saison sein Ei nähen. Schöne Idee auch zum Verschenken. Wer nun Lust hat auch so einen Hase im Ei zu nähen, kann sich auf dem YouTube-Channel "Das Haus mit dem Rosen-sofa" das Video anschauen. Es ist wirklich gut ge-macht und Schritt für Schritt erklärt. Danke auch an Stefanie Perlenfee, welche das kostenlose Schnitt-muster auf ihrer Jimdo-Seite zur Verfügung stellt.

 

Channel

https://www.youtube.com/channel/UC7-Bx9t1Tmuj3YpoMHzJd8A

Direkt Link zum Video

https://www.youtube.com/watch?v=AqfjbVqsG3k

Schnittmuster

http://stefanie-perlenfee.jimdo.com/

 

 Leider gibt es manchmal im Leben solche Tage oder auch Stunden. Ein Sorgenfresser schafft hier Abhilfe, dachte ich mir. Und machte mich dran einen zu nähen, als Geschenk für eine Freundin.

  

Man schreibt einfach alles auf, was einen bedrückt und steckt es dem Sorgenfresser in den Mund. Er kümmert sich dann schon darum. Sicherlich eine sehr kindliche Art damit umzugehen, aber dennoch eine Art und es hilft Dinge nicht in sich hineinzufressen. Es ist erwiesen, dass wenn man Dinge niederschreibt, wenn es auch nur in kurzer Form ist, man sie vielleicht schneller hinter sich lassen kann.

 

Für alle die Spaß am Nachnähen haben:

Hier der Link zum YouTube Video.

Dies sah dann aber, nachdem ich mit dem Üben fertig war so schön aus, dass ich es nun als Tischdeckchen benutze. 2 für 1. 

 

Danach war ich des Häkelns immer noch nicht überdrüssig und stieß bei der Suche nach einem neuen Projekt auf diese Häkelanleitung (klick!) für einen Teddy.  Meiner Meinung nach ist sie sehr gut auch für Anfänger geeignet, keine komplizierten Maschen-reihenfolgen, keine Farbwechsel etc.  So entstand nun also mein erster Häkelteddy.

ein guter Tipp für alle, die nicht unbedingt einen Stoffladen in der Nähe haben. Das Innenfutter ist eine dünne Decke, damit das Keyboard auf seinen Reisen auch schön sicher verpackt ist. Im Inneren der Tasche habe ich zusätzlich eine kleine Tasche eingenäht, in welcher dann knitterfrei die Notenblätter transportiert werden können.



+2017 +++ 2017 +++ 2017 +++ 2017 +

 

Januar 2017

Zipfelmützen & Eierwärmer

Nach dem Teddy, der Eule und dem Männchen nun mal was klassisches: Eierwärmer.

Einmal mit Hasenohren zu Ostern und weil man immer Eier essen kann, auch Weihnachtszipfelmützen als Eierwärmer.

Dies ist ein super Anfängerstück und kann einem den Sonntagnachmittag sehr verkürzen. Eine Anleitung folgt natürlich auch noch.

 

Februar 2017

Häkelstern

Mein mehr als aufmerksamer Freund hat natürlich schnell Wind bekommen von meiner neuen Obsession. So schenkte er mir zwei Häkelhefte in die ich wohl erstmal zwei Tage versunken war, bis ich mich dazu

entschloss mit etwas eher leichtem anzufangen.

So entstand dann dieser süße Stern.

Die beiden Häkelhefte sind wirklich zu empfehlen. Erstens sind die Aneitungen super geschrieben und leicht verständlich und zweitens bestechen die Hefte durch die Vielfalt der Tiere. Man kann sie sehr gut abwandeln und rucki zucki hätte man mehr als einen halben Zoo zuhause sitzen, gesetz dem Falle man möchte das und hat genügend Platz dafür. Ich kann mich kaum entscheiden was ich als nächstes Häkeln werde.

Die Häkelhefte sind von "Anna Kreativ" und speziell der Stern ist im Heft "We love Amigurumi Vol. 6 – Häkel-Party". Für alle die das Heft Nachkaufen möchten hier der Link zum Online-Shop (klick!) oder ihr haltet einfach die Augen bei dem Buchhändler eures Vertrauens offen.

 

 

März 2017

Marienkäfer

Da nun fast Frühling ist dachte ich mir es könnte nicht schaden schon mal etwas Frühling zuhause einziehen zu lassen.

Mit diesem kleinen Marienkäfer locke ich nun den Frühling an und verkürze mir die Zeit bis dahin.

 

Leider gefallen mir persönlich die Augen nicht so sehr. Ich finde sie irgendwie zu groß, habe mich aber von meinen Lieben überzeugen lassen, das er genauso richtig ist wie er ist. So sei es nun, ich lasse ihn so, vielleicht findet sich ja jemand der ihm ein Zuhause geben wird.

 

 

 

 

 

März 2017

Klammerbeutel

Ja mal was praktisches: Ein Wäscheklammerbeutel. Irgendwie hatte ich mir den alten übergesehen und es hatte mich immer genervt, das ich nicht genügend Platz für die Wäschenetze hatte.

So mussten die Wäschenetzte zusammen mit den Klammern in einem Wäscheklammerbeutel verharren und haben sich immer wieder verhackelt mit den Klammern. Super nervig, wenn man beim Wäsche aufhängen ist und immer erst die Wäschenetzte von den Klammern befreien muss.

Ich weiß meckern auf höchstem Niveau, die Welt hat weiß Gott größere Probleme. Aber da ich die großen Proleme der Welt nicht beheben kann, ich arbeite noch dran ;), habe ich mich erstmal diesem kleinen Problem gewidmet.

Leider konnte ich keine brauchbare Anleitung im Netz dazu finden, vielleicht bin die einzige die noch einen Klammerbeutel beutzt?!?! Also habe ich mir einfach meinen alten Wäscheklammerbeutel genaustens angeschaut und den neuen nach seinem Muster nach-genäht. Keine wirkliche Herausforderung und ein schöner Zeitvertreib dazu.

Der neue Klammerbeutel hat nun also eine große Tasche im vorderen Bereich, wo alle meine Wäsche-netze gut Platz finden.

 

 

 

 

 

 

März 2017

Wollobies Zebra

Tierisch geht's weiter.

Zu Weihnachten habe ich ein "Wollobies" Häkelset von der Firma TOPP geschenkt bekommen. Diese Sets gibt es in diversen Ausführungen mit den verschiedensten Tieren oder auch anderen Figuren wie Weihnachtsmänner oder auch Schneemänner. Das gute an den Sets ist, dass sie auch für Häkelanfänger geeignet sind. Mit einer kleinen Einschränkung, denn ich denke, dass das Zebra für Anfänger eine Herausforderung sein könnte, denn die vielen Farbwechsel machen es natürlich schwerer. Die Sets enthalten eine detaillierte Beschreibung für das jeweils zu häkelnde Projekt, aber auch nochmals eine kleine Anleitung mit Basiswissen zum Häkeln selbst. Zudem muss man nichts extrakaufen, alles ist enthalten, die Wolle, die Augen und natürlich auch eine Häkelnadel. Einzig eine Schere sollte man natürlich zu Hand haben. In meinen Set war aber leider eine Häkelnadel enthalten, welche ich nicht benutzen konnte, da sie qualitätiv nicht in Ordnung war, sie hatte eine Unebenheit im Metall und hat so die Wolle gespalten. Das war super ärgerlich, aber an Häkelnadeln mangelt es mir ja nicht.

 

April 2017

Wickeltasche

Da ich bald Tante werde und das natürlich mehr als Anlass ist, mich kreativ auszulassen, habe ich mir Gedanken gemacht, was die werdenden Eltern so gebrauchen könnten. Ein Häkeltier sollte es nicht sein, denn ich denke zwar, dass es süß sein kann, jedoch kommt wohl jeder mit Kuscheltieren etc. um die Ecke wenn es darum geht Babys/Kindern etwas schönes zu schenken. Ich wollte aber schon vorher was schenken und nützlich sollte es zudem auch sein. Also nichts was einzustauben droht.

So entschloß ich mich zu dieser Baby-Windeltasche. Sie ersetzt natürlich keine große Wickeltasche, jedoch ist sie glaube ich praktisch, wenn man nur kurz mit dem Baby aus dem Haus muss. Schön praktisch für unterwegs also. Sie bietet Platz für. einige Windeln, Feuchttücher, Creme und alles was man eventuell noch so brauchen kann. Natürlich verfügt die Tasche auch über ein Schnullerband, auch wenn man keine Kinder hat, weiß man, dass Schnuller immer auf unerklärliche Weise verloren gehen.

Der Stoff ist wieder recycles. Der süße Mäusestoff war mal eine Kinderbettwäsche aus einem Kinder-garten, der Jeansstoff eine Hose und der rosa Stoff ein Hemd. Ich liebe es einfach aus alten Dingen wieder neue schöne  Dinge zu machen.

 

April 2017

Drache

Ich will sein wie er

doch fliegen fällt mir schwer

Er für das Gute schwebt

Ein Held für jedes Kind

Er Liebe mit sich trägt geschwind

Er für seine Freunde lebt

"aus Tabaluga"

 

Mein nächstes Projekt ist nun ein blauer Drache geworden. Auch die Anleitung für diesen süßen Kerl habe ich aus den Häkelheften von "Anna Kreativ" und

speziell der Drache ist im Heft "We love Amigurumi Vol. 6 – Häkel-Party". Für alle die das Heft Nachkaufen möchten hier der Link zum Online-Shop (klick!) oder ihr haltet einfach die Augen bei dem Buchhändler eures Vertrauens offen.

Im Heft ist die Anleitung mit grüner Wolle, jedoch hatte ich noch diese wunderbar blaue Wolle zuhause und die suchte noch einen schönen Verwendungs-zweck. Ich finde ihn recht gut gelungen und das blau kommt wirklich gut zur geltung.

 

April 2017

Jack Skellington

Ja mal was ganz anderes.

Das ist, für alle die ihn nicht gleich erkannt haben, Jack Skellington aus Tim Burtons "Nightmare before christmas". Die Idee war schnell da, aber leider keine Anleitung im Netz zu finden. Entweder waren diese auf Englisch, mein Englisch ist gut aber nicht so gut, das war mir doch zu müssig eine Häkelanleitung zu übersetzten, so manche Deutsche Anleitung ist schon krude geschrieben. Naja und die deutschen Anleit-ungen die ich fand, da war der Jack zu groß oder nicht original genug. Also habe ich mir selber eine Anleitung ausgetüffelt. Diese steht auch bald hier oline zum Download bereit.

 

Nachdem der liebe Jack wohlbehalten seine Reise mit der Post zu seiner jetzigen Besitzerin überstanden hatte, ist diese mehr als begeistert von ihrem neuen Wegbegleiter. Das freut mich sehr.

 

Um die Kombo zu vervollständigen habe ihr nun auch seinen Hund "Zero" dazugehäkelt. Vom Gößenver-hältniss passen die beiden auch gut zusammen, Zero ist ca. 4 Zentimeter Groß und Jack 15. Darauf sollte man schon achten, denn sonst sähe es ja albern aus. Nun können die drei glücklich im Licht des Mondes in ihre Zukunft schreiten ;o) Achso bevor es zu romantisch wird, hier der Link zu dem Video nach dessen Anleitung ist "Zero" gehäkelt habe, klick!

 

Wenn ich die meine eigene Anleitung für "Jack" fertig habe, übersetze ich die für "Zero" natürlich auch.

 

April 2017

Schmetterling/Blume

Das Wetter spielt in diesem April sowas von verrückt, dann versuche ich einfach den Frühling so zu locken. Die Anleitung zum Schmetterling findet ihr hier Klick!

 

Was die Blume angeht, das ist das gleiche

Häkelmuster wie der Schmetterling nur nicht zusam-mengefaltet am Ende. Wenn sich die Blume zu sehr kräuselt, dann legt sie einfach für einen Tag unter einen Stapel dicke Bücher das sollte sie etwas bän-digen. Wenn das noch nicht hilft: Die Blume in Wäschestärke einweichen und mit Stecknadeln auf ein Stück Styropor/Pappe fixiren.

 

 

April 2017

Häkelobst

Kleine Häkelspielereien.

Nachdem ich die Eierwärmer zu Ostern verschenkt hatte und sie sehr viel Freude verbreitet hatten, bekam ich natürlich gleich den nächsten Auftrag. Zum Glück, muss ich sagen, denn ich häkele super gerne, kann und will die Werke aber nicht immer selbst behalten. Von daher Häkele ich gern auf Nachfrage, erfreue mich an meinem Werk und kann aber auch super gut loslassen.

So entstanden also die süßen Figuren.

Zum einen eine Erdbeere, dann Kirschen und ein Kürbis. Das hat super viel Spaß gemacht, denn Obst häkele ich auch nicht jeden Tag. Zudem eignen sich diese kleinen Dinge gut um Wollreste loszuwerden die sonst  Jahre-lang im Schrank rumfliegen. Und seien wir ehrlich: Niemand braucht alle 2 Jahre kakelbunte Topflappen.

Alle Anleitungen findet ihr bei Küma Tutorials. Klick!

 

 

April 2017

Große Erdbeere

 Mein Projekt "Die Wollreste müssen weg" (wir erinnern uns, jeder bunte Häkeltopflappen muss vermieden werden) startete ja bereits mit dem Mini-Obst. Aber leider fliegen immer noch zu viele Woll-knäule rum und die mussten weg dachte ich mir. Da fiehl mir dieses wunderbare Rot und das Grün in die Hände Rot+Grün=Erdbeere, Logisch!

  

Dadurch, dass das Rote Garn so schön dick war, ist die Erdbeere wunderbare 15 Zentimeter groß ge-worden. Die Anleitung ist im Grunde die gleiche wie die der kleinen Erdbeere nur, dass ich für das Blatt-grün die Maschenanzahl verdoppelt habe, damit die Erdbeere obenrum nicht nackt sein muss.

 

 

 

Mai 2017 

Fledermaus

Das Projekt "Die Wollreste müssen weg" läuft noch immer. Nun ging es der schwarzen und der grauen Wolle in den Kragen. Dabei herausgekommen ist diese süße Fledermaus, so süß, dass sie keine 3 Tage bei mir zuhause verbracht hatte, weil sie sofort eine neue Besitzerin hatte. So hab ich das gern.

Die Anleitung zu der süßen Fledermaus "Batsy" (super Wortspiel) wie sie im Heft heißt, findet ihr wie viele meiner bereits gehäkelten Sachen hier, in dem Häkelheft "Anna Kreativ - We love Amigurumi Vol. 6 – Häkel-Party". Ich habe lediglich die Augen abge-wandelt, im Heft hat sie Sicherheitsaugen, meine "Batsy" hat gehäkelte Augen. Für alle die das Heft Nachkaufen möchten hier der Link zum Online-Shop (klick!) oder ihr haltet einfach die Augen bei dem Buchhändler eures Vertrauens offen. 

 

 

 

Juni 2017  

Babybeanies & Lätzchen

Bald besteht erhöhter Bedarf an Lätzchen und Beanies in der Familie und weil die werdende Mutter nicht das richtige fand habe ich mich ans Werk gemacht. Es sollten schlichte Farben sein und vom Stoff her nicht zu aufgeregt. Das Ergebniss sind Wendebeanies und die dazu passenden Wendelätzchen. Einmal in zartem rosa und die Wendeseite ist weiß mit grün/rosa Streifen, das rosa ist leider auf den Fotos nicht schön zu erkennen. Die Stoffe waren früher mal Bettwäsche. Die andere Kombi habe ich aus einem grünen und einem gelben Shirt genäht. Aus Alt mach neu, so mögen wir es gern. Die Anleitung, das Schnittmuster und super Erklärung auch für Anfänger zu den Beanies findet ihr hier: Klick! Und zu dem Lätzchen hier: Klick!

 

 

Juni 2017

Kosmetiktasche

Als ich sah das mein Besuch seine Zahnbürsten aus einer ollen Plastiktüte herausfischte, fiel mir quasi mein nächstes Nähprojekt direkt vor die Füße. Soviel Stil muss sein, dass man nicht mit einer Plastiktüte verreisen muss ;). Also mal Brainstorming... Im Nähen

einer Kosmetiktasche hab ich ja Erfahrung. Nur war die letzte sehr einfach gehalten, ohne Innentaschen, oben zu offen und nicht so recht Standfest. Also musste optimiert werden. Die Tasche habe ich nun aus

alten Jeansstoff (was auch sonst) genäht. Das Innen-futter ist ein ausrangiertes Hemd. Zwar hat die neue Tasche auch "nur" einen Tunnelzug zum ver-schließen, aber ich habe ihr noch eine Lasche zum zuklappen verpasst, das macht es den Sachen schwer

herauszufallen beim Transport. Den gesamten Innenraum der Tasche habe ich mit keinen abge-nähten Einstecktaschen versehen, so haben Tuben, Pinsel  und Wimperntusche Platz und fliegen nicht in der Tasche rum. Zudem habe ich in der Tasche eine kleine Trennwand platziert, diese gibt ihr noch mehr Standfestigkeit und nochmal Möglichkeiten um Ord-nung zu halten.

 

 

Juni 2017

Bunter Hund

Ganz dem Sprichwort nach "Bekannt wie ein bunter Hund" habe ich diesen süßen Hund gehäkelt. Als ich die Wolle im Geschäft sah, war ich sofort Schock-verliebt und konnte nicht anders als sie mitnehmen.

 

Es gibt nicht viele Dinge die man mit so kackeliger Wolle Häkeln kann, aber ich finde die Idee mit dem Hund hat was.

 

Nun erfreue ich mich an ihm, wenn er mich Abends vom Sofa aus so schön Bunt und mit seinen blauen Augen anstrahlt. Er wird bei mir ein Zuhause finden, den werde ich so schnell nicht hergeben.

 

 

Juni 2017

Fidget Spinner Tasche

Das ist angeblich der "heiße Scheiß" in diesem Sommer: Fidget Spinner. Ich besitze keinen, habe aber von meiner Freundin einen zum Ausprobieren geliehen bekommen. Man kann wirklich nicht die Finger davon lassen, echtes Suchtpotential. Aber ich wäre nicht die alte Fummeltannte, wenn mir nicht sofort dazu was einfallen würde. Klar, eine kleine gehäckelt Tasche, damit das neue Kultobjekt auch ja keine Kratzer bekommt.

Für alle die auch ne Schutzhülle für ihren Fidget Spinner haben wollen, die Anleitung ist kinderleicht: Für die Breite: Luftmaschen häkeln so viele wie der Spinner breit ist. Für die Länge: zweimal die Länge des Spinners und für die Lasche nochmal die Hälfte des Spinners. Dann an den offenen Seiten und unten mit festen Maschen verschließen.