Salatiges & anderes

Mais-Paprika-Apfel-Salat

Zutaten für 2 Personen:

1 rote Paprika

1 Apfel

2 kleine Dose Mais

1 Zwiebel

3 EL Mayo

1 EL Currypulver

Etwas Pfeffer


Die Paprika, den Apfel und die Zwiebel klein würfeln. (geht wunderbar im Quick-Chef von Tupper) Den Mais hinzugeben. Die Mayo und die Gewürze gut unterrühren.Schmeckt auch gut als Grillsalat.


Kochschinken/Champignon-Aufstrich

Zutaten:

1 kleines Glas Partychampignons (REWE) ca.170 g

400 g Kochschinken

1 Glas Mayo ( Kühne Joghurt Salatcreme) 250 ml

10 TL Flüssigkeit von den Partychampignon

Salz

Pfeffer

2 TL Senf


Partychampignons und Kochschinken ganz klein schneiden.Mayo mit der Flüssigkeit von den Partychampignons und den Senf verrühren und mit Salz und Pfeffer je nach Geschmack würzen.Dann die Mayo zu dem Partychampignon und dem Kochschinken geben und gut verrühren.


Paprika-Mais-Salat

Variation mit bunten Nudeln
Variation mit bunten Nudeln

Zutaten für 4 Personen:

3 Paprikaschoten (rot, gelb, grün)

1 Dose Mais Abtropfgewicht 285 g)

20 g körniger Frischkäse

2 Beutel KNORR Salatkrönung >>Küchenkräuter<<


Paprika in Streifen schneiden und mit dem Mais zusammen in eine Schüssel geben.Salatkrönung nach Packungsangabe zubereiten und mit dem Frischkäse separat vermengen. Alles zusammen in eine Schüssel geben und ca. eine halbe Stunde ziehen lassen. TIPP: Dieser Salat schmeckt auch wenn man dem Rezept Nudeln beifügt.


Pikant-deftiger Rosenkohl-Auflauf

Zutaten

500 g große Rosenkohlköpfe

500 ml Fleischbrühe

1 Zwiebel

100 g durchwachsener Speck

150 g mittelalter Gouda

750 g geschälte gekochte Kartoffeln


Rosenkohl putzen, abbrausen und den Strunk kreuzförmig einschneiden. Röschen in der Brühe ca. 8 Minuten kochen. Herausnehmen, abschrecken und abtropfen lassen. Die Röschen halbieren. Backofen auf 190 Grad vorheizen. Zwiebeln abziehen und würfeln. Speck würfeln und einer Pfanne ohne Fett knusprig braten. Zwiebelwürfel zugeben und glasig dünsten. Abkühlen lassen. Gouda würfeln, mit Speckwürfeln verrühren. Kartoffeln in Scheiben schneiden. Eine Auflaufform fetten und die Kartoffelscheiben einschichten. Rosenkohlröschen darauf verteilen. Dann die Käsemasse drauf verteilen und etwas Brühe zugießen und ca. 25 Minuten im Ofen garen.


Gefüllte Blätterteigtaschen

Zutaten:

1 Pkt. Blätterteig TK

100 g Schmand

125 g Quark

100 g Putenbrustaufschnitt

1 kl. Glas Champignons


Blätterteig je nach Herstellerangaben vorbereiten. Putenbrustaufschnitt und Champignons in kleine Würfel schneiden und mit dem Schmand und dem Quark vermengen. Die Masse auf die Blätterteigtaschen verteilen und Taschen zusammenklappen. Die Teilchen je nach Herstellerangabe im Backofen aufbacken.


Thunfisch-Dipp

(auch lecker als Brotaufstrich)


1 Zwiebel

1 Dose Thunfisch

1 Paket Brunch Broaufstrich (normal)


Zwiebel in feine Würfel schneiden und mit Thunfisch und Brunch mischen. Gut rühren bis kompakte Masse entsteht


Salamiaufstrich

1/2 Paprika (rot)

2 Ölpfefferoni

250 g Salami

250 g Quark

2 EL Majo (mein Favorit: Kühne Joghurt Salatcreme 250ml)

Paprikapulver scharf

Cayennepfeffer

Salz

Paprika,

 

Ölpfefferoni und Salami in feine Würfel schneiden. Alles mit Quark, Majo und Gewürzen vermengen und abschmecken.


TIPP:

Zu dem o.g. Rezept benötigt mann ja nur die 2 EL Majo, daher bleibt viel übrig. Um die Majo weiter zu verwerten hier ein kleiner Tipp.


Käsesalat


250 g Emmentaler am Stück

1 Paprika

1 Zwiebel


Paprika und Zwiebel ganz klein schneiden und gut abtropfen lassen in einem Sieb, sonst wird der Salat zu wässrig.Käse in kleine Würfel schneiden und die Paprika/Zwiebel-Masse zufügen. Dann diese Masse gut mit der Majo vermengen, evtl noch mit Salz und Paprikapulver abschmecken, je nach belieben.


Cola-Fladen

125 g Weizenmehl

125 g Dinkelmehl (oder anderes Vollkornmehl)

1 Pck. Backpulver

200 g Schmand

100 ml Cola

1 Prise Salz


Das Mehl, das Salz und das Backpulver mischen. Dann den Schmand unterkneten und die Cola dazugeben . Der Teig ist ziemlich fecht, das ist aber richtig so.Mit feuchten Händen (wichtig sonst klebt der Teig zu sehr an den Händen) aus dem Teig 4 Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.Dabei reichlich Abstand zwischen den einzelnen Kugel lassen, denn sie verlaufen im OfenBei 180°C im vorgeheizten Backofen für 25 bis 30 Minuten backen. Der Teig kann auch als Baguette gebacken werden, je nach Belieben.


Sauerkraut Brot

15 g Hefe

6 g Honig

6 g Salz

450 g Sauerkraut

250 g Mehl

4 EL Milch

1 EL Haferflocken

1 EL Dill


Hefe mit Salz un Honig zerdrücken, bis sie flüssig wird. Sauerkraut gut abtropfen lassen und durch Krückenkrepp oder Geschirrtuch gut auspressen. Dann in einen große Schüssel gegebn mit dill und Hafenflocken vermischen und das Mehl darüber schütten. Hefemischung mit 2 EL Milch verrühren, aufs Mehl gießen. Das Ganze erst mit einem stabilen Löffel verrühren, wenn der Teig zu klebrig ist, noch Mehl dazugeben und schließlich gut per Hand verkneten. Nach 30 Minuten Ruhepause nochmals durchkneten, einen Laib formen und auf Backpapier legen. 2 Stunden gehen lassen und danach mit der restlichen Milch bepinseln. Ofen 15 Minuten vor Ende der Gehzeit auf 230 °C vorheizen wobei sich einen Schüssel mit kochendem Wasser am Ofenboden und ein umgedrehtes Backblech darin befinden sollten..Teigling samt Backpapier aufs Blech schießen und kräftig Einschwaden, also z.B mit einer Blumenspritze quer durch den Ofen sprühen. Nach 10 Minuten auf 200 °C runter schalten, nochmals kräftig schwaden und ca. 45 Minuten fertig backen. Wenn man auf den Boden man auf den Boden des fertigen Brotes klopft und es hohl klingt, ist es fertig.


Quark-Gurken-Dip

1 Salatgurke

150 g Frischkäse

250 g Quark

1 Öl Pfefferoni


Die Salatgurke schälen, mit einem Teelöffel die inneren Kerne entfernen und klein Raspeln. Mit etwas Salz bestreuen und gut ziehen lassen.In der Zwischenzeit den Frischkäse mit dem Joghurt glatt rühren und etwas salzenNun die Gurkenraspeln gut ausdrücken (durch ein Geschirrtuch) und unter die Creme heben.Wer mag kann auch eine Chillischote oder eine grüne Ölpfefferoni dazugeben, dies gibt dem Dip etwas mehr Pep.


Gurkensalat mal anders

1 Gurke

2 Äpfel

2 Zwiebeln

3-4 Gewürzgurken

2 EL Wasser

2 EL Zucker

100 g Kühne Joghurt Salatcreme


Die Gurke schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hoben.Äpfel, Zwiebel und Gewürzgurken klein würfeln.Wasser und Zucker verrühren, mit den klein geschnittenen Zutaten in einer Schüssel vermengen und im Kühlschrank am besten über Nacht (mindestens aber eine Stunde) ziehen lassen.Am nächsten Tag abtropfen lassen und nur noch mit der Kühne Joghurt Salatcreme verrühren. Wenn nötig mit Salz und Pfeffer nachwürzen.


Einfacher Zwiebelkuchen

8 Zwiebeln

200 g Dinkelmehl

2 Eier

250 ml saure Sahne

250 g mittelalter Gouda

Salz

Pfeffer


Zwiebeln schälen und in breite Ringe schneiden.Den Gouda raspeln.Dinkelmehl, Eier, saure Sahne und etwas Salz in eine Rührschüssel geben und gut verrühren.Nun die Hälfte des Goudas und eine gute Prise Pfeffer an den Teig rühren.Die Zwiebelringe ebenfalls mit dem Teig verrühren, so dass alle Ringe mit Teig bedeckt sind.Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gut ausstreichen, es sollte nicht zu dick sein. Den Zwiebelkuchen eine halbe Stunde bei 180°C backen.Den fertigen Zwiebelkuchen direkt nach dem backen mit dem restliche Käse bestreuen, damit dieser noch etwas zergeht.


Tinas Farmersalat

200 g Salatmischung

2 kleine Möhren

1 rote Paprika

100 g Kochschinken

150 g Mais (kleine Dose)

1 Zwiebel

1 ½ süßer Senf

125 g Kühne Joghurt Salatcreme


Salat etwas kleinrupfen. Möhren, Paprika, Zwiebel und Kochschinken klein schneiden.Die Salatcreme mit dem Senf und je nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und etwas Curry abschmecken. (wenn die Majomasse zu dick erscheint kann sie mit Milch etwas gestreckt werden)Alles miteinander vermengen, fertig!


Apfel-Paprika-Salat mit Mandeln

Zutaten für ca. 2 Personen:

1 Paprikaschote

1 Apfel

1 kleine Zwiebel

1 Tomate

1 Spritzer Essig

4 TL ÖL

Salz und Pfeffer

Liebstöckel

1 TL Senf

2 TL geriebene Mandel


Zubereitung:

Aus Essig, Öl, Senf und Gewürzen mit einem kleinen Schneebesen eine Vinigrette herstellen.Paprika, Apfel, zwiebel würfeln und in einer Schüssel gut mischen. Kurz ziehen lassen.Tomate klein schneiden und zu dem anderen Gemüse geben. Die Vinigrette ebenfalls zu dem Gemüse geben und die Mandeln unterrühren.


Karottenaufstrich

Zutaten für ca. 3 große Marmeladengläser:

600 g Karotten

1 große Zwiebel

2 EL Tomatenmark

2 EL Margarine

1 EL Petersilie

200 ml Gemüsebrühe

Salz, Pfeffer,

Pflanzenöl


Zubereitung:

Karotten schälen und in Scheiben schneiden. (Wer hat kann auch den Quickchef benutzen und die Karotten schon schön klein hexeln) Zwiebel kleinschneiden.Die Karotten in ca. 1 EL Pflanzenöl heiß anbraten und die Zwiebelwürfel dazugeben, sobald die Karotten etwas bräune bekommen. Wenn die Zwiebeln auch kurz mit angebraten wurden und glasig werden, kommt das Tomatenmark mit dazu und wird noch kurz mit angeröstet.Dann alles mit der Gemüsebrühe ablöschen und noch ein paar Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Mit der Prise Salz und Pfeffer würzen.Die ganze Masse in eine Schüssel geben, kurz abkühlen lassen und dann die Margarine und die Petersilie dazugeben.Nun alles nur noch bis zur gewünschten Sämigkeit mit einem Pürierstab bearbeiten. (Wer die Möhren im Quickchef schon klein genug gemacht hat, kann diesen Schritt auslassen)Das ganze noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Stink normaler Gurkensalat

Zutaten:

1 Salatgurke

3 EL Essig

5 EL Öl

Salz, Pfeffer, Zucker, Wasser, Dill, Petersilie Zubereitung


Die Gurke schälen und in Scheiben hobeln. In eine Schüssel geben und mit Salz bestreuen (nicht zu wenig). Ca. 30 Minuten ziehen lassen. Dann 5 EL Öl und 3 EL Essig drüber geben. Pfeffern und zuckern (nach Geschmack). Kleingehackte Petersilie und Dill untermengen. Kurz noch mal durchziehen lassen.


Tomate-Mozzarella-„Brot“

Zutaten:

200 g gekochte Kartoffeln

4 g Backpulver

300 g Mehl

5 EL Öl

100 ml Mineralwasser

Pfeffer, Salz

200 g Mozzarella

200 g Kirschtomaten

Nach Belieben Oregano


Gekochte Kartoffeln (am besten vom Vortag) zerstampfen und mit Mehl, Backpulver, 1 TL Salz, 2EL Öl, Mineralwasser sowie einer Prise Pfeffer verkneten.Ein Backblech oder auch eine große Auflaufform einfetten und den Teig darauf etwa Fingerdick festdrücken. Den Teig mit etwas Öl bestreichen.Mozzarella würfeln und Tomaten halbieren. Erst die Tomaten auf dem Teig verteilen und etwas in den Teig drücken, dann die Mozzarellawürfel darauf verteilen. Das Ganze zum Schluss mit Oregano bestreuen und für ca. 35 Minuten bei 220 Grad im Backofen backen.


Quarkgemüse im Pizzateigmantel

Zutaten:

250 g Quark

2 Möhren

1 Paprika

1 Zwiebel

½ Dose Mais

100 g Schinkenwürfel

1 x fertiger Pizzateig

Die Möhren und die Paprika putzen und in ganz kleine Stücken schneiden. Die Zwiebel abziehen und ebenfalls in kleine Stücken schneiden. Mais abtropfen lassen. Das Gemüse mit den Schinkenwürfeln und dem Quark in einer Schüssel vermischen und nach belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Den Pizzateig ausrollen (es ist hilfreich wenn der Pizzateig auf einem Backpapier ausgerollt ist, die meisten fertig Teige haben dies bereits), die Gemüse-Schicken-Quark masse mittig darauf verteilen!! Es ist wichtig an den Seiten keine Masse zu verteilen, damit sich die Rolle gut schließen lässt an den Enden. Nun vorsichtig den Pizzateig aufrollen, hier hilft es vorsichtig an dem darunter liegenden Backpapier zu ziehen. Wenn das geschehen ist, an den Enden der Rolle, den Teig zusammendrücken, damit die Massen während das Backens nicht austreten kann. Das Ganze ca. 30 Minuten bei 180 Grad backen.